Deutschland Gartenreise Westfalen - Münsterland

pro Pers. ab € 899,50

Exklusiv in kleiner Reisegruppe erleben!

Gradierwerk mit Uhrturm © Staatsbad Salzuflen
Internationale Orchideenschau Bad Salzuflen © Staatsbad Salzuflen
Kurpark in Bad Salzuflen © BildPix.de - fotolia.com
Kurpark in Bad Salzuflen © BildPix.de- fotolia.com

Reiseverlauf

Eutin - Wriedel - Emmerthal - Bad Salzuflen

Am frühen Morgen Start unserer Reise in Ostholstein. Die Reisegäste werden gemäß Absprache aufgenommen. 

Nach einem Frühstück, das wir in einem Restaurant am Reisewege einnehmen, sind wir gestärkt für den ersten Privatgarten des Tages, den wir gegen 9.30 Uhr im Ortsteil Brockhöfe bei Wiedel (nahe Uelzen) erreichen. Hier hat der Gärtner Clemens Körner aus einem 17x 96 Meter großen „Gartenerbstück“ seines Großonkels, von ihm wegen des Zuschnitts als „Handtuchgarten“ betitelt, vielfältige, blühende Gartenzimmer in harmonischen Farbspektren geschaffen. Eine Hosta-Sammlung und ein gepflegter Gemüsegarten spiegeln die Vielfalt des Garten Körber wider.

Gegen 11 Uhr reisen wir weiter zum Klosterstift Fischbeck bei Hameln. Die Garten- und Kulturschätze sowie große Bedeutung des Klosters im Gestern und Heute bringt uns (ab 14 Uhr) eine fachkundige 1, 5 stündige Führung der Priörin näher.

Weiter geht es von hier ins nahe Emmerthal. Georg Adolph von Hake (1779–1840) ließ um 1818 oberhalb der Weser, in Sichtweite zu seinem Gut Ohr, einen Landschaftsgarten im englischen Stil, den Ohrbergpark, anlegen. Der Ohrbergpark ist bekannt für seine exotischen und seltenen Bäume und Gehölze und herrliche Ausblicke ins Tal der Emmer und der Weser.

Gegen 17 Uhr verlassen wir das Wesertal. In Bad Salzuflen-Holzhausen erwartet man uns im Hotel ´Zum Löwen´. Gegen 18 Uhr ckecken wir ein. Genießen Sie das gemeinsame Abendessen nach diesem Tag. 

Bad Salzuflen - Leopoldshöhe - Lage

Nach dem Frühstück erreichen wir in kurzer Zeit den Privatgarten von Renate &Thomas Tegtmeyer in Bad Salzuflen. Auf knapp 2000 qm verteilen sich die Gartenräume ihres Naturgartens auf verschiedenen Ebenen. Ob Stauden, Rosen und Rankpflanzen, alte Bäume und Teich, Brunnen und Sitzecken zum Verweilen—hier wird im Garten „gelebt“.

Im Anschluss geht es weiter nach Leopoldshöhe: Der „Bauernpark“ von Familie Asemissen liegt im gleich-namigen Ortsteil an der Stadtgrenze zu Bielefeld. Als Landschaftsgarten ist der heute etwa drei Hektar große Garten ab Ende der 1990er Jahre aus Restflächen des Bolhofes entstanden, die sich zum Ackerbau nicht eigneten. Im Zentrum liegt malerisch der Hofteich mit Seerosen, naturnaher Uferbepflanzung und kleiner Insel. Streuobst- und Feuchtwiesen werden durch Graswege erschlossen. Schöne Ausblicke in die Landschaft bereichern die Szene, in der sich auch farbenfrohe Staudenbeete, Wild-, Strauch- und englische Rosen finden. Marie-Luise Asemissen sammelt Samen von z.T. seltenen Stauden und Pflanzen und kann uns über 50 Arten und Sorten anbieten.

Am Nachmittag, gegen 14.30 Uhr, lernen wir das Unternehmen TAOASIS, den TAOASIS Duftgarten und das Café Petite Provence in der Nähe von Lage kennen. Im Botanischen Duftgarten wachsen über 200.000 Pflanzen und mehr als 120 verschiedene Arten und Gattungen. Neben Lavendel, aus dem hier- in der Region Lippe (!) - Lavendelöl gewonnen wird, gibt es nahezu alle wichtigen aromatischen Heilpflanzen und Heilkräuter zu bestaunen. Bedeutende Lavendelfelder des Unternehmens befinden sich seit Jahren in Detmold- Fromhausen. 

Rückfahrt zum Hotel und gemeinsames Abendessen.

Herford - Löhne - Bad Salzuflen

Heute erleben wir Weltklasse- Architektur in Herford. Mit seinen schwungvoll fließenden, geneigten Wänden ist das von dem amerikanische Star-Architekt Frank Gehry entworfene ´MARTA´ wohl eines der ungewöhnlichsten Museumsbauwerke weltweit. International bedeutende Ausstellungen werden im Marta gezeigt, es gibt es einen Museumshop und eine großzügige Cafeteria. Die aktuelle Ausstellung widmet sich den Werken von  Piedro Reyes (mexikanischer Bildhauer und Aktionskünstler) und Lina Bo Bardi (ital. -brasilianische Architektin und Designerin).

Zum frühen Nachmittag erwarten uns Lisa und Lothar von Bargen in ihrem 2000 qm großen Naturgarten in Löhne. An unterschiedlichen Standorten, in sonnigen Beeten, unter alten Apfelbäumen, in Töpfen und Schalen tummelt sich bei den Pflanzensammlern ein buntes Sammelsurium. Van Bargens haben ein Faible für romantische, duftende Kletter- und Ramblerrosen in alten Obstbäumen. In ihrem Garten finden sich alte Gemüsesorten, Küchenkräuter und Bauerngartenstauden,. Auch dem Sammeln von Funkien (Hosta) sind beide verfallen, was eine Sammlung von fast sechshundert Arten und Sorten belegt. Das Ehepaar van Bargen ist Mit-Initiator eines bekannten Schneeglöckchenfestes in Westfalen. Lothar van Bargen ist Pflanzenfotograf.

Unser Weg führt von Löhne zurück ins Hotel nach Bad Salzuflen, wo wir den Tagesausklang bei unserem Abendessen genießen. 

Paderborn - Bad Driburg - Altenbeken

Heute beginnt unser Gartentag mit einem Besuch im Privatgarten von Brigitte und Udo Bergschneider in Paderborn. Der 1200 qm große Garten vermittelt ein stilvolles Bild von Harmonie durch Form und Farben im Sinne der Lehre von Feng Shui. In den Gartenmedien wurde über den parkähnlichen Rosengarten mit seinen üppigen Staudenbeeten und Bucheinfassungen schon öfter berichtet.

Gegen Mittag bringt uns der Bus zum Paderborner Maspernplatz, von wo wir im Anschluss freie Zeit haben die Domstadt Paderborn zu erkunden. Flanieren Sie durch die Altstadt, den Dombezirk oder das Pader-Quellgebiet und/oder nutzen sie die Zeit für einen leichten Mittagsimbiss (Selbstzahler).

Weiter geht es ab 14 Uhr in Richtung Bad Driburg. Der Gräfliche Kurpark mit seinen uralten Bäumen und Wasserflächen, in dem sich ein moderner Stauden und Gräsergarten nach einem Entwurf des Niederländers Piet Oudolf einbettet, ist ein „Must See“ für Gartenfreunde aus aller Welt. Auch die historische Parkanlage selbst, mit ihren formalen bis naturhaften Pflanzungen, mit Blick auf ein Tiergehege und einem original „Haha“ wird sie begeistern.

Auf dem Rückweg nach Bad Salzuflen wollen wir uns ein Monument deutscher Eisenbahngeschichte anschauen: das Viadukt in Altenbeken

Rückfahrt und Abendessen im Hotel.

Versmold - Oelde - Bad Stromberg

In Versmold erwarten uns heute die Gartenenthusiasten Klaus Wagenhuber und Jan Leßmeyer. Ihr gestalterisch anspruchsvoller, in seiner Form wohl einmalige Landhausgarten umfasst 1,5 Hektar. Die Gartenbesitzer, mit einem großem Herz für die Ästhetik regionaler Bautraditionen, hegen und pflegen einen klassisch westfälischen Bauerngarten, mit vielen alten, robusten, neuen resistenten und optisch ansprechenden Gemüsesorten und Sommerblumen aber auch mediterranen Kübelpflanzen und englisch inspirierten Mixed-Borders . Ihrem Ziergarten schließt sich ein Naturgarten mit Wildschutzhecken, einer Streuobstwiese und Solitärbäumen an. Auf Wiesen und Weiden tummeln sich seltene Haustierrassen wie Lippegänse, Laken-felder Hühner, Bentheimer Schafe und Thüringer-Wald-Ziegen.

Am frühen Nachmittag führt unser Weg weiter in das erstmals im 12. Jh. erwähnte Burgdorf Stromberg nahe Oelde im südlichen Münsterland . Neben der Landwirtschaft ist hier der Anbau der Stromberger Pflaume von großer Bedeutung, einer im 18. Jh. aus Südfrankreich eingeführten aromatischen Zwetschgensorte mit hervorragenden Back- und auch Destilliereigenschaften. Wir wollen einen kleinen Rundgang durch den historischen Ortskern machen, ein Stück des „Stromberger Pflaumenwanderweges“ gehen und typische Verkaufsstellen der Stromberger-Pflaume-Produkte (z.B. die Brennerei Druffel) aufsuchen.

Von Oelde aus Rückfahrt zum Hotel und Abendessen.    

Kalletal - Vlotho - Grethem - Ostholstein

Nach dem Frühstück checken wir aus und reisen nach Kalletal, einer ländlichen Gemeinde, die durch den Hof der Familie Klemme in der WDR-Serie Land & Lecker bekannt wurde. Klemmes Hof - eine unter Denkmalschutz stehende, im original Fachwerk erhaltende Hofanlage mit drei Stallgebäuden, eine Kornscheune, Wagenremisen, außerdem eine Wassermühle und ein Backhaus  - hat eine 500-jährige Geschichte und war einst zum Fürstentum "Lippe Detmold" gehörig. Nach einem Rundgang können wir uns im dortigen Hofladen mit original westfälischen Spezialitäten eindecken, z.B. Geflügel (freier Auslauf und Fütterung mit Gras und hofeigenem Getreide, Haus-macherwurst, Lehmofenbrot oder Liköre. Seit drei Jahren bauen die Klemmes auch morphinfreien Schlafmohn (lat. Papaver somniferum) auf ihren Feldern an, den sie unter der Marke „TeutoMohn“ vertreiben. Die rosa bis violett blühenden Pflanzen bieten Insekten ein reiches Nahrungsangebot und sind ein Blickfang in der Landschaft.

Nur einen kurzen Weg haben wir anschließend bis Vlotho, wo die Familien Pönnighaus und Lücking eine großflächige Park- und Gartenanlage – ein Arboretum mit über 250 verschiedenen Laub- und Nadelgehölzen, darunter Taschentuchbaum, Lederhülsenbaum, Mammut-baum,»Wiedervereinigungs«-  Goldeiche , Rhododendren und Rosen pflegen. Skulpturen aus Eichenholz ergänzen den Park. Um die Mittagszeit heißt es hier Abschied nehmen.

Auf unserer Fahrtstrecke gen Norden lernen wir die Staudengärtnerin Christiane Macke und ihre kleine Gärtnerei in Grethem kennen, einem Ort in der südlichen Heideregion. Ihre Spezialität sind Freilandschmuckstauden und Phloxe (mit z.T. eigenen Auslesen). In direkter Nachbarschaft zu dem Stauden-gärtnereigelände liegt die heute ebenfalls geöffnete Tagliliengärtnerei Offenthal.

Von hier aus werden wir die Heimreise antreten. Die Rückkehr in Eutin ist für 20.00 Uhr geplant.

Inklusiv-Leistungen

  • Fahrt im Komfort-Reisebus
  • Frühstück im Restaurant bei Anreise
  • 5x Hotelübern. mit Frühstück im Hotel-Restaurant "Zum Löwen", Bad Salzuflen
  • 5x Abendessen (3-Gang-Menü mit 2 Hauptgerichten zur Wahl)
  • Alle Eintritte und Führungen lt. Programm
  • ausführliche Reisemappen (Einzelreisende und Ehepaare je 1x)
  • fachliche Reisebegleitung durch Marion Heine

Unterkünfte

Genießen im stillvollen Ambiente! Ein Aufenthalt im Hotel-Restaurant "Zum Löwen" verspricht eine erholsame Zeit. Fühlen Sie sich wohl in den gemütlichen Zimmern und lassen Sie sich im Restaurant verwöhnen. Seit mittlerweile 41 Jahren ist das Hotel ein familiengeführtes, komfortables 42-Zimmer-Hotel. 

Termine & Preise

Hinweise

Änderungen im Tagesablauf vorbehalten
Mindestteilnehmerzahl: 21 Personen

 

Konzept und fachliche Leitung
Marion Heine
04522 - 2247
www.heine-gartenprojekte.de

 

Marion Heine hat eine Passion zum Garten. Nach Jahren als Ingenieurin im Hochbau widmet sie sich heute voll und ganz dem Thema. Freiberuflich erarbeitet und leitet sie Reisen, hält Vorträge, schreibt Bücher und Artikel.

 

Flughafentransfer

Für Gäste, die mit dem Flugzeug in den Urlaub starten, bieten wir...

Weiter Lesen

NordlandPluspunkte

Wir bieten unseren Kunden besondere Serviceleistungen an.

  • Abholservice
  • Sitzplatzeservierung
  • Frühstücksbuffet in einem Restaurant
  • Moderner Fuhrpark
  • erstklassige Chauffeure
  • hervorrangende Hotelauswahl

...

Weiter Lesen
Nordland-Reiseagentur OHG
An der Bäderstraße 58/60
23701 Süsel
Telefon: (0 45 24) 7 45 48
Telefax: (0 45 24) 7 03 05 68
infonordland-reiseagentur.de
Montag - Freitag
09.00 - 12.00 Uhr / 14.00 - 17.00 Uhr
Samstag geschlossen